Politisches Seeland

Vergangenes - Heutiges - Zukünftiges

Monat: Mai 2016 (Seite 1 von 4)

Unsere Kinder – Unsere Zukunft. Ein Aufruf

Bitte an alle Eltern der Stadt Seeland-001

Was wollen Sie tun? – Fragen zu einer Bürgermeisterwahl (1) – Die Antwort

RuferAm 19. Mai 2016 hatten wir hier im Blog  an die beiden Kandidaten zur Bürgermeisterwahl die erste Frage aus einem Problemkomplex gestellt, mit dem wir über die Wochen bis zur Wahl  die kommunalpolitischen Konzepte der Bewerber einer interessierten Webcommunity vorstellen wollen.

Wie sich herausstellt, wird dies u. U. eine einseitige Sache, denn Frau Heidrun Meyer hat bisher POLITISCHES SEELAND gegenüber absolut geschwiegen. Webspace, für die Illustration ihrer Konzepte vorgesehen, bleibt bisher völlig ungenutzt.

Nun, wir können und wollen natürlich niemanden  …, aber lassen wir das und wenden uns Konstruktivem zu.

Der Gatersleber Ortsbürgermeister  Mario Lange hat dafür reagiert.

Wir erinnern an die Frage

Sie sind beide gestandene Kommunalpolitiker mit Verwaltungserfahrung. Was würden Sie für die kommende Amtsperiode als größte Herausforderung für das neu zu wählende Oberhaupt der Stadt Seeland bezeichnen?

und publizieren seine ungekürzte Antwort …

Weiterlesen

Auftakt mit Heimspiel – Vorteil Mario Lange?

Lange_260516_2

Foto: POLITISCHES SEELAND

Der Seeland-Bürgermeister-Wahlkampf ist mit der Freibier-Meyer-Affäre unvermittelt und emotional heftig in seine heiße Phase eingetreten.

Da war es doch eine Entspannung, ja Normalität, dass der Gatersleber Ortsbürgermeister Mario Lange heute seinen öffentlichen Dialog mit den Bürgern begann und gemeinsam mit fleißigen Helfern einen Informationsstand vor dem NP-Markt Gatersleben aufbaute.

Ein typisches Beispiel für ein politisches Heimspiel, der Kandidat und seine Gesprächspartner kannten sich gut, kaum jemand ging achtlos vorbei und die Meinung war nahezu unisono: Ich wähle Mario Lange!

POLITISCHES SEELAND befragte den Kandidaten, warum er auf diese Form des Gesprächs zurückgreife.

Dies, so Lange, sei eine einfacher, aber sehr klarer und direkter Weg um mit den Wählern ins Gespräch zu kommen, deren Probleme und Anliegen aus erster Hand und ungefiltert zu erfahren.

Er bevorzuge das unmittelbare Gespräch, den persönlichen Kontakt mit möglichst vielen Menschen in der Stadt, verbunden mit direkten Herausforderung an ihn und dem erklärende politische Bekenntnis des Kandidaten.

Und für diese Kontakte wird Lange auch einmal früh aufstehen und das nächste Mal schon am kommenden Sonnabendmorgen ab 7:00 Uhr vor der Bäckerei in Frose sozusagen brötchenwarm mit den Frühaufstehern ins Gespräch zu kommen.

Schnuppern sie schon den Duft der Backstube? Auf dem Weg dahin kommen Sie an Lange vorbei. Sprechen Sie ihn doch einfach an!

Ältere Beiträge